Presseberichte 2018

Kreisbote 21.2.2018

 

Heine Optotechnik spendet an den Seestern
 

 

Andreas Döring, der 1. Vorsitzende des Seestern, freut sich über eine Spende von 3.118 Euro, die ihm von Mitarbeitern der Herrschinger Firma HEINE Optotechnik GmbH & Co.KG überreicht wurden. HEINE stellt jedem seiner Mitarbeiter ein jährliches Spendenbudget von 40 Euro zur Verfügung. Die Mitarbeiter entscheiden selber, was sie damit unterstützen, welche Organisation wieviel von ihrem 40 Euro Spenden-Budget bekommt. Die Spende kann auf vier Hilfsorganisationen verteilt werden. Eine davon ist seit einigen Jahren der Seestern e. V., der sich die Unterstützung der Ambulanten Krankenpflege und Nachbarschaftshilfe auf die Fahnen geschrieben hat.

 

 

 

Der Geldbeutel der Mitarbeiter wird dabei nicht belastet, der volle Betrag wird von der Firma HEINE gespendet. „Es war ein Wunsch der Mitarbeiter sich mit dem Spendenbudget regional zu engagieren. Wir haben den Seestern Starnberg gewählt , da er für regionale Krankenpflege und Nachbarschaftshilfe bekannt ist.“, so Bettina Seim von der Geschäftsleitung. Mit dem Spendenbetrag möchte sich HEINE für die Menschen in der näheren Umgebung einsetzen und ihnen das Leben ein kleines Stück erträglicher machen.

 

 

 

 

 

BU: v.l. Anja Starnberg (Senior Personalreferentin), Andreas Döring, Bettina Seim (Geschäftsleitung)

 

 

 

Presseberichte 2017

Wunschbox 2017

Starnberger Anzeiger 15.2.17

Presseberichte 2016

SZ und/ oder Starnberger Anzeiger im Dezember

SZ vom 3.9.16

Starnberger Merkur vom 3.9.16

Kreisbote 3.8.16

Starnberger Merkur 14.7.16

Kreisbote 25.6.16

Bericht über die JHV im Starnberger Merkur am 27.2.16

 

Jahreshauptversammlung Seestern e. V.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 23. Februar hat Andreas Döring, 1. Vorsitzender des Seestern e. V., das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Wieder hat sich der Förderverein einiges einfallen lassen, um Geld in die Kassen zu bekommen und damit die Mittel zur Unterstützung der ambulanten Krankenpflege und Nachbarschaftshilfe in und um Starnberg zu haben. Auf dem Programm standen der beliebte Wiesn-Ausflug und das Gospelkonzert mit den Stephanus Voices. Für die Ehrenamtlichen und in der Betreuung tätigen Mitarbeiter gab es zum Dank und zur Anerkennung ein besonderes Schmanckerl: Ausflüge zum Münchner Flughafen. Andreas Döring, pensionierter Flugkapitän, hat seine Beziehungen spielen lassen und gepaart mit seinem Insiderwissen wurden die Ausflüge zu den Flugzeugen, bis hinein ins Cockpit, ein besonderes Erlebnis. Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war zweifelsohne das Sommerfest im Ilse-Kubaschewski-Haus, bei dem mit vielen Mitgliedern, Gästen und Förderern das 10jährige Jubiläum gefeiert worden ist. Der Seestern hat es sich vor 10 Jahren zur Aufgabe gemacht, dafür zu sorgen, dass die Menschen in und um Starnberg auf eine funktionierende ambulante Kranken- und Nachbarschaftshilfe vertrauen können. Als Partner wurden die Ambulante Krankenpflege Tutzing e. V. und der Caritasverband Starnberg e. V. mit seiner Ökumenische Nachbarschaftshilfe gewonnen. Diese Organisationen werden seit dem mit großem Engagement unterstützt. Nur durch die finanzielle Unterstützung des Seestern war und ist es möglich eine Zweigstelle der Ambulanten Krankenpflege Tutzing in Starnberg einzurichten und zu etablieren. Deren Unterstützung durch den Seestern ermöglicht eine Pflege und Betreuung, bei der nicht nach der Steckuhr gearbeitet wird. Pflegedienstleiterin Sandra Liebers bedankte sich daher ausdrücklich bei dem Seestern für die Unterstützung. Bei der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe wird durch den Seestern das nötige Personal für ausführliche Beratung und Hilfe finanziert. Wenn jemand Hilfe benötigt kommt das meist nicht ganz plötzlich. Einschränkungen im Alter kommen schleichend und werden erst nach und nach wahrgenommen. Eine sensible Beratung und das Ausloten von Möglichkeiten der Hilfe ist daher viel wert. Um den nötigen Aufwand abzuklären, Hilfesuchende zu beraten und die Ehrenamtlichen dann einzuteilen investiert Christine Offtermatt viel Zeit. Eine Arbeit und Zeit, die vom Seestern finanziert wird. Die derzeit 28 Ehrenamtlichen haben im vergangenen Jahr 470 Einsatzstunden erbracht. Sie gehen mit den zu betreuenden Personen zum Einkaufen oder Spazieren. Sie verbringen Zeit mit ihnen, gehen die Post durch oder lesen vor.

 

2015 sind gut 17.000 Euro an die Ambulante Krankenpflege Tutzing und 20.000 Euro an den Caritas-Verband geflossen. Das Geld bekommt der Verein aus verschiedenen Quellen: Die mittlerweile 519 Mitglieder tragen einen großen Anteil daran. 2015 sind aber auch wieder Spenden in Höhe von fast 14.000 Euro eingegangen.

Die für 1016 geplanten Veranstaltungen finden Sie unter dem Menüpunkt
Termine & Veranstaltungen

Starnberger Merkur und Kreisbote und Starnberger Anzeiger vom 25.1.16

Pressebericht 2015

Wunschbox 2015

Adventskränze für die Senioren

Wiesn-Ausflug 22.9.15

Geldspende von der VR-Bank Starnberger Merkur vom 17.9.

Neues Fahrzeug für die Ambulante Krankenpflege

10- jähriges Jubiläum

Kasbrettl unterstützt Seestern

Ausflug für die Ehrenamtlichen zum Flughafen München

Herzlichen Dank an Heine Optik für die großzügige Spende

Mitarbeiter entscheiden sich für Seestern

Der Verein Seestern, Förderverein für Ambulante Krankenpflege und Nachbarschaftshilfe in Starnberg, ist gekannt und geachtet - und bekommt deswegen Spenden.

Die Herrschinger Firma Heine Optotechnik hat ein jährliches Spendenbudget

von € 40,-- je Mitarbeiter (€ 16.500,--), über dessen Verwendung die Mitarbeiter entscheiden. "Es war ein Wunsch unserer Mitarbeiter uns noch mehr regional zu engagieren. Wir haben den Seestern Starnberg gewählt, da er für regionale Krankenpflege und Nachbarschaftshilfe bekannt ist", erklärte Oliver Heine. Das Unternehmen will anderen Menschen in der näheren Umgebung das Leben ein kleines Stück erträglicher machen. Der Seestern bekam € 2.930,--, die der vor wenigen Tagen gewählte erste Vorstand Andreas Döring entgegennahm.

Pressebricht 2014

Presseberichte 2013

Heine Optotechnik spendet 3.858 EUR an den Seestern

Die Spendensumme in Höhe von 3.858 EUR für den Seestern Starnberg beruht auf einer außergewöhnlichen Spendenaktion der Herrschinger Firma HEINE Optotechnik GmbH & Co.KG.

HEINE stellt jährlich für jeden seiner Mitarbeiter ein Spendenbudget von 40 Euro zur Verfügung (insgesamt 16. 500 Euro). Jeder Mitarbeiter kann dann selber entscheiden, welche Organisation wieviel von seinem 40 Euro Spenden-Budget bekommt. Die Spende kann auf vier große Hilfsorganisationen - eine davon war diesmal der „Seestern Starnberg“- verteilt werden. Der Geldbeutel der Mitarbeiter wird dabei nicht belastet, der volle Betrag wird von der Firma HEINE gespendet.

„Es war ein Wunsch unserer Mitarbeiter uns noch mehr regional zu engagieren. Wir haben den Seestern Starnberg gewählt , da er für regionale Krankenpflege und Nachbarschaftshilfe bekannt ist.“, so Oliver Heine. Mit dem Spendenbetrag möchte sich HEINE auch im Landkreis verstärkt einsetzen und anderen Menschen in der näheren Umgebung das Leben ein kleines Stück erträglicher machen.

 

Als Hersteller medizinischer Diagnostikinstrumente (z.B.: Blutdruckmessgeräte, Otoskope) lebt HEINE , immer noch im Familienbesitz in der 3. Generation. Oliver Heine betont eine ganz besondere Begeisterung und soziale Verantwortung: „Wir stellen mehr als Technik her - wir entwickeln Lebensqualität. Wir denken dabei an Millionen von Menschen - Kinder, Mütter, Väter und Geschwister, deren Leben wir Tag für Tag bei der Untersuchung mit einem HEINE Qualitätsinstrument berühren. Ihnen bestmöglich zu helfen, das macht den Unterschied aus und begeistert uns!“.

Katholischen Frauenbund Söcking hilft wo Not am Mann ist
1.200 € für bedürftige Mitmenschen

Renate Hartmann, die Vorsitzende des Frauenbundes Söcking und ihr Team sind stolz: Der Einsatz hat sich gelohnt. Fünf Familien und Einzelpersonen können sich über eine kleine Zuwendung freuen.

Anfang Dezember hat der Frauenbund Söcking einen Adventsbasar abgehalten. Zum Verkauf kamen weihnachtliche Basteleien, Gestecke, Klosterarbeiten und auch Plätzchen, die die Frauen in liebevoller Kleinarbeit den ganzen Herbst über gebastelt und gebacken hatten. Wer Lust hatte, konnte sich auch einen schönen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Söckinger Pfarrsaal machen. Das Ergebnis des ehrenamtlichen Einsatzes lässt sich sehen und trug jetzt dazu bei leuchtende Augen bei Menschen zu machen, mit denen es das Leben nicht ganz so gut meint. Barbara Beck, die Vorsitzende des Seestern ist vom Einsatz der Frauen ganz begeistert. Besonders im Rahmen der Wunschbox-Aktion, die der Seestern gemeinsam mit dem Starnberger Merkur durchführt, lernt man immer wieder Menschen kennen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind oder die am Limit leben. Für sie ist eine unbürokratische und schnelle Hilfe ungeheuer wichtig. Sie erhalten Mut und fühlen sich nicht mehr Alleingelassen.

 

 Starnberger Merkur
Starnberger Merkur
Scheckübergabe Strandhouse Spende von 1000€
Scheckübergabe Strandhouse Spende von 1000€

„Strandhouse“ unterstützt „Seestern“
 

Die Eventgaststätte „Strandhouse“ in Starnberg feierte im März ihr 8jähriges Jubiläum. Natürlich wurde das kräftig gefeiert. Über das Jubiläum freuen sich nicht nur Frank Kunzlmann, der Betreiber des „Strandhouse“ und sein Team. Freuen kann sich auch der Seestern, der zum Jubiläum 1.000 Euro für die ambulante Krankenpflege und Nachbarschaftshilfe in Starnberg erhalten hat.

P R E S S E B E R I C H T E <<<< 2012 >>>>

Kreisbote 25.08.2012

Hanfelder unterstützen den „Seestern“

Hanfelds Bürger haben zusammengelegt und überreichen Barbara Beck und Hans Zellner vom Seestern eine großzügige Spende von 1.200,-€.
Wer möchte schon im Alter auf fremde Hilfe angewiesen sein. Sicher keiner. Aber wenn es dann doch so kommt, ist man froh auf ein bestehendes Netz der Hilfe zugreifen zu können. Dieses Netz zu spinnen hat sich der Seestern zur Aufgabe gemacht, der die Ambulante Krankenpflege Tutzing und die Nachbarschaftshilfe Starnberger See unterstützt.

Wunschbox 2010
Wunschbox 2010

Seestern e.V. hat 500. Mitglied

v. l.) Hans Zellner, Elisabeth Friedl, Otto Friedl, Barbara Beck
v. l.) Hans Zellner, Elisabeth Friedl, Otto Friedl, Barbara Beck

Seestern begrüßt 500. Mitglied
 
Die Mitgliederzahlen des Fördervereins Seestern e. V. steigen stetig an. Vor kurzem konnten Hans Zellner und Barbara Beck, Vorsitzende des Seestern e. V., Otto Friedl als 500. Mitglied herzlich willkommen heißen. Otto Friedl verbringt mit Ehefrau Elisabeth seinen Lebensabend in einer der 16 Service Wohnungen des Malteserstifts St. Josef in Percha. Er wird von der Ambulanten Krankenpflege Tutzing, Zweigstelle Starnberg, betreut und ist damit unmittelbarer Nutznießer des Fördervereins, der sich die Unterstützung der ambulanten Krankenpflege auf die Fahnen geschrieben hat. „Es ist nicht leicht, im Alter auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Wir sind daher sehr froh, dass wir bei der Ambulanten Krankenpflege Tutzing so nettes Pflegepersonal gefunden haben“, so Elisabeth Friedl.
 

Merkur 30.11.2010
Merkur 30.11.2010

SZ vom 7.9.2010

Mit einem Sommerfest hat sich die Vorstandschaft des Förderverein Seestern bei den Helfern der ökomenischen Nachbarschaftshilfe Starnberg bedankt. Christine Oftermatt von der Caritas überreichte den Frauen und Männern den sogenannten Ehrenamtsnachweis Bayern. Das Papier dokumentiert das Engagement und die "dafür eingebrachten Kompetenzen" so der Seestern.